Tierschutz ist seit 2002 als Staatsziel im Grundgesetz verankert!

Innerhalb der Fraktion von Bündnis90/Die Grünen im Landtag von Baden-Württemberg bin ich seit Juni 2021 Sprecherin für Tierschutzpolitik.

Mein Ziel ist es, das Tierwohl kontinuierlich zu verbessern und eine tiergerechte Politik so schnell wie möglich in die Praxis umzusetzen. Durch meine langjährigen Arbeit als Biobäuerin liegt mir das Tierwohl und der Tierschutz besonders am Herzen. 

Ich möchte Ihnen hier einen Überblick geben, was in der laufenden Legislatur in Planung ist und umgesetzt werden muss:

  • Regionale Landwirtschaft stärken undnachhaltige Erzeugerpreise schaffen - Wir möchten die Landwirtinnen und Landwirte fördern, die etwas für die Natur und das Tierwohl tun und fordern die Abschaffung der bedingungslosen Direktzahlungen der EU, die völlig unsinnigerweise Geld in industrielle Agrarbetriebe pumpen. 
  • Eine umfassende Tierschutzstrategie - diese umfasst eine Artgerechte Haltung, d.h. ohne Anbindehaltung oder Kastenstände, sowie ein Kälberkonzept. Tiergerechte Schlachtungen in einem Transportradius von zwei Stunden und keine Tiertransporte über lange Strecken. Tiertransporte in Drittstaaten lehnen wir ganz klar ab. Ein Frühwarnsystem für Verdachtsfälle von Tierschutzverletzungen.
  • Artenvielfalt bewahren, Pestizide verringern - Global denken, lokal handeln.  Unser Biodiversitätsgesetz ist ein erfolgreiches Beispiel für eine Politik des konsequenten Artenschutzes der grün-geführten Landesregierung. Die Zielmarke dieses Biodiversitätsstärkungsgesetzes lautet: 50 Prozent weniger Pestizide bis 2030. Das ist essentiell, denn der dramatische Rückgang der Artenvielfalt ist neben der Klimakrise eine der großen Bedrohungen für das Leben auf der Erde.

Es gibt alle Hände voll zu tun - auf Landesebene und in Baden-Württemberg möchten wir für den Tierschutz viel bewegen.

Weiterführende Informationen: